Vietnam und Kambodscha sind zwei sehr verschiedene ostasiatische Länder, haben aber enge geschichtliche Berührungspunkte.

Diese Berührungspunkte findet man zum einen in der Wanderungsbewegung der Cham-Völker und zum Anderen hat Vietnam wesentlich dazu beigetragen, daß Kambodscha von der Knechtschaft der Roten Khmer befreit wurde.

Heute sind beide Länder freundschaftlich miteinander verbunden und sie pflegen regen wirtschaftlichen und kulturellen Austausch.

Durch die geographische Lage bietet es sich regelrecht an, auf einer Reise beide Länder zu besuchen.

Wir haben Ihnen mehrere Routen zusammen gestellt, die sicherlich auf Wunsch noch modifiziert werden können.

 

 

 

VIR - Merkblatt

Links der Cham-Tempel Angkor Wat in Kambodscha

Rechts der Cham-Tempel Ponagar in Vietnam

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Kofferparade ist eigentlich schon zu gewaltig. Schauen Sie bitte weiter unten........

Das sollten Sie vor Antritt der Reise berücksichtigen:

   -  überzeugen Sie sich davon, dass Ihr Reisepass bei Antritt der Reise 

      wenigstens noch 6 Monate gültig ist.

   -  überprüfen Sie Ihren Impfstatus. Tetanus und Hepatitis A + B sind erforderlich; 

      Malaria als Medikament (Malarone) mitnehmen, jedoch wird keine Prophylaxe

      empfohlen.

Konsultieren  Sie dazu Ihren Hausarzt.

   -  nehmen Sie einen nicht zu großen Koffer mit. Ein Rolli bis 15 Kilo ist ausreichend.

      Wir werden viel unterwegs sein und oft die Hotels wechseln.

      Schweres Gepaeck ist da eher hinderlich.

      Außerdem gehört unbedingt ein Rucksack zur Ausrüstung.

      Fehlende Kleidung kann vorort preiswert erstanden und hinterher dort gelassen

      werden.

   -  die Kleidung sollte aus leichten Sommersachen bestehen.

      Für den Eventualfall einen warmen Pulli oder eine Windjacke.

      Regenbekleidung kaufen Sie nach Bedarf im Land.

      Konkrete Hinweise gibt's vor der Reise.

    

Für die weitere Ausrüstung empfehlen wir:                                                                           

   -  einen Brustbeutel für Ihre wichtigen Dokumente;

   -  eine kleine Taschenlampe;

   -  festes Schuhwerk für Wanderungen und Klettertouren;

   -  leichte Sandalen oder Slipper für den Alltag

 

Zur Grundausrüstung der Reiseapotheke gehören:

   -  Schmerz- und Fiebermittel (zum Beispiel Paracetamol) und Fieberthermometer
   -  Durchfall- und Übelkeitsmittel (zum Beispiel Immodium, Iberogast, Vomex)
   -  Desinfektionsmittel für kleinere Wunden
   -  Pflaster, Verbandmaterial, Schere, Pinzette
   -  Insektenstich- und Sonnenbrandgel
   -  Nasentropfen und eventuell Schleimlöser bei Husten
 
Für Sie persönlich Wichtiges:

   -  Ihre eigenen Medikamente, die Sie täglich nehmen
   -  Brille, Ersatzbrille, Sonnenbrille
   -  Sonnenschutzcreme
   -  Mittel zur Insektenabwehr (kann man aber auch gut im Land erwerben !)
   -  wenn vorhanden: Blutgruppenausweis
   -  viele Apotheken bieten auch schon fertig zusammengestellte Reiseapotheken an,         
   die Sie dann für Ihre individuellen Bedürfnisse ergänzen können.
   -  Falls Sie schon eine Reiseapotheke aus vorherigen Jahren haben,  
   überprüfen Sie bitte rechtzeitig vor dem Urlaub, 
   ob die Medikamente noch nicht das Verfallsdatum überschritten haben. 
   Tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
Oder bringen Sie Ihre vorhandene Reisapotheke zur Überprüfung in eine Apotheke.

   -  nehmen Sie Reisezahlungsmittel in Dollar in kleinen Scheinen in Höhe von ca. 200 $         mit.

      Aber auch Euro werden umgetauscht.

      Vietnam verfügt über ein flächendeckend ausgebautes System von Geldautomaten, an        denen Sie problemlos mit der Eurocheckkarte mit Maestrozeichen und mit

      gängigen Kreditkarten (mit PIN) Bargeld in der Landeswährung abheben können.

 

   -  bringen Sie nach Möglichkeit ein freigeschaltetes Mobiltelefon mit.

      Mit dem Einsatz einer landesüblichen SIM-Karte, die dort ohne Probleme käuflich zu            erwerben ist, sind wir untereinander immer verbunden.

      Das hat sich in einigen Situationen bereits als hilfreich erwiesen.

      Außerdem ist es verhältnismäßig preisgünstig, mit einer SIM-Karte des Reiselandes             nach Deutschland zu telefonieren.                                                                              

                                                                                                                                                                        nach oben